3 Personen – 3 Herausforderungen – 3 Ergebnisse

Stabilität mit der sanare-Methode

Michael B.:  „Wie ich nach zwei Burnouts wieder Stabilität unter den Füßen erhalten habe.“

Gelassenheit mit der sanare-Methode

Nina V.: „Wie ich Gelassenheit in schwierigen Gesprächen gewonnen habe.“

Ein besseres Leben mit der sanare-Methode

Barbara K.: „Wie ich lernte, mit psychischen Verletzungen umzugehen.“

So verändert sanare dein Unternehmen!

Die Wirkungen der sanare-Resilienztrainings in Organisationen sind vielfältig:

Wir messen die individuelle Stressbelastung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den beiden modularen Präsenztrainings und mittelfristig in der Umsetzung. Regelmäßig messen wir in den Trainingsgruppen verringerte Stressniveaus von ca. 30 % nach zwei Monaten im Vergleich zur Ausgangsmessung (bei gleichem Output und ohne zusätzliche verhältnispräventive Maßnahmen).

Wie Resilienztrainings zu starken Persönlichkeiten und Teams beitragen

Aribert Wendzel: Geschäftsführer der Gepflegt-Wohnen-Gruppe (300 Mitarbeiter, fünf privat geführte ‚Pflegehotels‘ in der Steiermark) – „Wie Resilienztrainings in der Gepflegt-Wohnen-Gruppe Mensch & Organisation stärken.“

Kunden nannten noch folgende Effekte

Der Umgang miteinander und das Betriebsklima werden besser.
Mitarbeiter gehen achtsamer miteinander um, dürfen Fehler aufzeigen und erfahren die Unterstützung, daraus lernen zu können.
Bessere Ertragskraft durch gesteigerte Erlöse (gesteigerte Kundenzufriedenheit durch besseren Kunden- und Patientenumgang).
Bessere Ertragskraft durch verminderte Kosten (weniger Krankenstände, geringere Fluktuation, weniger Fehler, mehr Bindung ans Unternehmen, mehr Engagement für das Unternehmen).
Führungskräfte interessieren sich mehr für ihre Mitarbeiter als Personen und werden Mentoren für
die Potentiale ihrer Mitarbeiter 
(diese werden besser erkannt und gefördert).
Mitarbeiter partizipieren am Unternehmenserfolg.
Die Eigenverantwortung der Mitarbeiter wird gesteigert.
Gesteigertes Vertrauen
 in die Kompetenz und Ehrlichkeit der Mitarbeiter wird vermittelt.
Aus stresserhöhenden Konkurrenzkämpfen wird Wettbewerb mit mir (das was ich kann, bringe ich optimal ein) und den eigenen aufsteigenden Leistungen. Wie in einem Orchester spielt jede/r sein/ihr Instrument und steht nicht in Konkurrenz zu anderen Mitspielern. Die eigene Größe und die der anderen Mitspieler werden erkannt.